Stadtjugendmusik- und Kunstschule Winnenden und Umgebung
Schlossstraße 24, 71364 Winnenden, Telefon 07195 - 8240, E-Mail: info@sjmks.de

Schlossmatinee 7: Junge Künstler

Talentierte junge Musikerinnen und Musiker verschiedenster Altersstufen, allesamt Schüler der Stadtjugendmusik- und –kunstschule Winnenden, werden die Matinée am Sonntag, den 26.Mai 2019 um 11 Uhr im Andachtssaal des Klinikums Schloss Winnenden gestalten.

 

Es wird eine große Bandbreite verschiedener Instrumente zu hören sein, manche solistisch, andere im Ensemble oder mit Begleitung.

Neben Streichern, Pianisten und Bläsern wird die bei Wettbewerben erfolgreiche Sängerin Sonja Eisenreich Lieder von Wolfgang Amadeus Mozart singen und die ebenfalls mehrfache Preisträgerin und Stipendiatin Lili Minkov ein Werk von John Thomas auf der Harfe spielen.

 

Ebenso abwechslungsreich wie die Instrumente sind auch die Besetzungen und Stücke.

Den Beginn macht das Celloensemble bestehend aus fünf Cellstinnen u.a. mit dem berühmten „Cancan“ von Jacques Offenbach aus der Oper „Orpheus in der Unterwelt“.

In dieser Bearbeitung ist das Cello in unterschiedlichsten Tonlagen zu hören, vom rhythmischen und feurigen begleitenden Tanzrhythmus in tiefer Lage bis zur überschwänglichen allseits bekannten Melodiestimme.

Die „Moments musicaux“ von Franz Schubert dürfen als Meilenstein in der Klavierliteratur bezeichnet werden. Die Bandbreite der Stimmungen und Klangfarben in diesen sechs Miniaturen ist enorm. Doch außer ihrer mannigfaltigen Stimmungen haben die "Moments musicaux" noch eine andere Bedeutung in der Musikliteratur: Schubert schuf damit als erster die Gattung der Klavierminiatur, die sich später unter tausend verschiedenen Namen als "Lied ohne Worte", "Intermezzo" oder ähnlichen Bezeichnungen entfaltete. Clara-Maria Rieger wird hieraus Nr.3 in f-moll spielen.

Der berührenden Melodie der „Méditation“ von Jules Massenet aus der Oper „Thais“ kommt der samtene Klang der Querflöte zugute. Elisabeth Eisenreich wird diesen Klang ihrem Instrument entlocken und Verena Schütz wird den virtuosen ersten Satz „Heiter bewegt“ aus der Sonate für Flöte und Klavier von Paul Hindemith spielen.

Neben den beschriebenen Stücken aus Klassik und Romantik werden auch Stücke aus der Barockzeit aufgeführt werden.

Von Antonio Vivaldi stehen, außer dem Concerto C-Dur für 2 Querflöten (Elisabeth Eisenreich, Verena Schütz) und Basso continuo, der eindrucksvolle „Sommer“ aus den Jahreszeiten auf dem Programm. Mit den Jahreszeiten hat Vivaldi vier Violinkonzerte geschrieben, die jeweils die verschiedenen Jahreszeiten und ihre Eigenheiten musikalisch darstellen.

Im „Sommer“ ist die Hitze und Mattigkeit anfangs deutlich zu hören, die dann Spannung aufbaut und sich in einem mächtigen und für die Geige sehr virtuosen Sommergewitter entlädt. Rebecca Peiffer und Jasmin Walter werden dieses Werk aufführen.

Den Abschluss des Konzerts bildet eine Uraufführung des Klarinettisten und Komponisten Rainer Horcher, der an der Stadtjugendmusik- und –kunstschule unterrichtet. Eigens für seine Schülerinnen und Schüler komponierte er ein Werk für 3 Klarinetten, eine Bassklarinette und Altsaxofon. Es enthält Elemente des Jazz und spielt auf dem Grat von Harmonik zu Atonalität.

Die Schülerinnen und Schüler dieser Matinee werden von folgenden Lehrkräften der SJMKS unterrichtet: Gisela Brose (Cello), Annedore Leonhard (Violine), Viktoria Kammerlocher (Klavier), Maria Mönch (Querflöte), Eva Bredl (Harfe), Josefin Hirte (Gesang), Rainer Horcher (Klarinette, Saxophon)

Die Schlossmatineen der Stadt Winnenden werden in Kooperation mit dem ZfP Klinikum Schloss Winnenden und der Stadtjugendmusik- und Kunstschule Winnenden und Umgebung durchgeführt. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten. Der Saal ist barrierefrei über einen Aufzug erreichbar.

Aktuelle Termine

Jumelage-Konzert: Jugendbläserorchester/Stadtorchester
01. Juni 10.30 - 11.30 Uhr
Ort: Marktplatz Winnenden

Jazz happens! - Die Jazzcombo der SJMKS beim Kunsttreff am Marktbrunnen
01. Juni 19.30 - 21.00 Uhr
Ort: Marktplatz Winnenden